Projekt- oder Gebietsentwicklung -
immer hohe Qualität

Hohe Qualität bebauter Flächen – dafür stehen wir als BPD. Wir setzen uns mit jedem Aspekt auseinander,
der Einfluss auf die Qualität hat. Mit den Parkplätzen neben der Grundschule, in die Eltern ihre Kinder bringen. Mit dem Terrassen-Café, das dem städtischen Platz so viel Atmosphäre bringt. Mit den Geschäften, den Spielplätzen für die ganz Kleinen und dem Park, der auch von älteren Menschen so geschätzt wird. In Wohnvierteln spielt sich das ganze Leben ab, und jedes Detail wird von uns aufmerksam berücksichtigt.

Die Größe der von uns entwickelten Flächen ist extrem unterschiedlich. Wir haben vor allem in den Niederlanden Neubauviertel mit tausenden Wohnungen realisiert, aber auch Wohnkomplexe in der Münchner Innenstadt, die neuesten Villen in Nizza und einzelne Grundstücke in der Amsterdamer Innenstadt, auf denen nur ein paar Häuser errichtet werden können. So gesehen variieren unsere Arbeitsgebiete von sehr groß bis ganz klein: wir sind daher Projektund Gebietsentwickler zugleich.

 

Gebiete entwickeln bedeutet vorausschauen

Nach oft intensiven Besprechungsrunden machen wir uns an die Erstellung erster Entwürfe. Wir erarbeiten Pläne für die Erschließung des Baulandes. Wir legen Straßenpläne vor und setzen uns mit der Begrünung, den Radwegen und der Bebauungsdichte und -höhe auseinander. Wir unterbreiten Vorschläge zu den Baustilen und machen uns Gedanken darüber, wie die charakteristischen Merkmale der neuen Gebiete aussehen sollen. An unserem Reißbrett sind wir Pioniere für Umgebungen, wie es sie noch nicht gibt. Gleichzeitig blicken wir voraus und sehen wir schon Kinder auf ihrem Schulweg, Nachbarn bei einem Straßengrillfest, Senioren in Parks und die Route, die ein Kneipengänger nachts auf dem Heimweg zurücklegt.


Nachhaltig und erschwinglich

Ein attraktives Wohnviertel ist wie ein Familienfilm: ohne Altersbeschränkung. Von jungen Familien bis hin zu älteren Ehepaaren. Wir sorgen dafür, dass Wohnungen bei Bedarf „seniorengerecht“ gebaut oder entsprechend anpassbar gemacht werden. Bei großräumigen Entwicklungen sorgen wir sogar dafür, dass alle wichtigen Einrichtungen fußläufig erreichbar sind. Vom Laden um die Ecke bis hin zur Sitzbank bei der Buche.

 

Nachhaltigkeit steht bei unserer Arbeit im Mittelpunkt. Dabei denken wir nicht nur an CO2-Emissionen und niedrigere Energiekosten für die Bewohner. Ein gelungenes Viertel muss auch als Ganzes nachhaltig sein, muss buchstäblich Zukunftswert haben und Jahrzehnte nach seiner Fertigstellung noch immer für nachfolgende Generationen attraktiv sein. Fast jedes Lebensumfeld überdauert seine Erstbewohner. Unsere Aufgabe ist es, über die Dauer eines Menschenleben hinauszudenken. Handeln heißt vorausschauend planen. Und dies gilt für die Gebietsentwicklung umso mehr. Dabei wissen wir, dass die Umgebung eines Hauses seinen Wert dauerhaft steigern kann.

Bei BPD entwickeln wir auf der einen Seite repräsentative Projekte in teuren Lagen. Auf der anderen Seite sind wir stolz auf unsere Wohnungen und Wohnviertel, für die weniger Mittel zur Verfügung stehen. Die Nachfrage nach erschwinglichem Wohnraum steigt vielerorts, und mit dem Bau solcher Wohnungen und Häuser haben wir bereits seit unserer Gründung Erfahrung. Unsere am meisten gelobten Vierteln zeichnen sich dadurch aus.

Gesellschaftliche Aufgabe

BPD ist weder ein Bauunternehmen noch ein Architektenbüro. In Gesprächen mit Auftraggebern können wir einen unabhängigen Standpunkt einnehmen und davon abraten, 1.200 Wohnungen an einer Stelle zu bauen, an der höchsten 800 Platz haben.

 

Bauen bedeutet nicht, eine Fläche möglichst vollzubauen. Natürlich sind wir ein kommerzielles Unternehmen, aber wir sehen uns doch vor allem als ein Unternehmen mit einer gesellschaftlichen Aufgabe. Mit Idealen, die nicht rein kaufmännischer Art sind. Wir wollen auch stolz auf unseren Beitrag zu den Lebensumfeldern in den Ländern sein, in denen wir tätig sind.
Eine langfristige Denkweise ist Teil unserer Arbeit. Die „Produkte“, die wir liefern – lebendige Räume –, sehen oft erst Jahre, nachdem beispielsweise ein Auftraggeber uns zu einem ersten Gespräch eingeladen hat, das Licht der Welt. Und die soziale Verantwortung für unser Handeln reicht weit in unsere Vergangenheit zurück – auf 1946, dem Zeitpunkt unserer Gründung in den Niederlanden.

In den Niederlanden geboren.
In Europa groß geworden.

In den Niederlanden herrschte kurz nach dem Zweiten Weltkrieg ein großer Mangel, auch an erschwinglichen Wohnungen. Verliebte Paare mussten ihre Hochzeit aufschieben und junge Ehepaare zogen in das oft hellhörige Hinterzimmer eines Verwandten ein. In dieser Zeit entsteht der Gedanke zur Gründung von Bausparkassen, also kommunalen Fonds zur Finanzierung des Wohnungsbaus. 1946 lautet unser erster Name „Bouwspaarkas Drentsche Gemeenten“, bezogen auf die Provinz Drenthe. Nachdem im ganzen Land Interesse an unserer Arbeit zur Linderung der Wohnungsnot besteht, wird unser Name 1956 in „Bouwfonds Nederlandse Gemeenten“ geändert.



Über die Grenze

1993 unternehmen wir erste Schritte über die niederländischen Grenzen hinaus, um uns weiter zu entfalten.
In Deutschland gründen wir Bouwfonds Immobilienentwicklung, das heute einen festen Platz unter den drei größten Anbietern auf dem Wohnimmobilienmarkt einnimmt und seit seiner Gründung über 7.000 Wohnungen realisiert hat. Wir sind in Deutschland vor allem in städtischen Gebieten aktiv und besitzen dort sieben Regionalbüros.

2001 folgt ein noch größerer Schritt. In Frankreich übernehmen wir den 1970 gegründeten, angesehenen Projektentwickler Marignan Immobilier, der seitdem unter dem Namen Bouwfonds Marignan Immobilier operiert. Unser jüngster Spross verfügt derzeit über sechs Regionalbüros und fünfzehn Vertretungen. Seit seiner Gründung hat Bouwfonds Marignan Immobilier fast 30.000 Wohnungen und etwa 100.000 Quadratmeter Gewerbeimmobilien realisiert.

In einer Welt, die in Bewegung ist, ändert sich vieles. Als die niederländische Regierung um die Jahrtausendwende den Wohnungsbau nicht mehr als ihre eigene Aufgabe betrachtete, wurde das halbstaatliche Unternehmen von international agierenden Banken übernommen. Erst war dies die ABN Amro-Bank und seit 2006 gehören wir zur Rabo Real Estate Group, einer Tochtergesellschaft der Rabobank.

 

BPD als Teil der Rabo Real Estate Group

BPD ist Teil der Rabo Real Estate Group, die zu den größten Immobilienunternehmen Europas zählt und den Markt in dreierlei Hinsicht bedient: als Entwickler, Finanzierer und Investor. Die Rabo Real Estate Group ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Rabobank Group, eines internationalen Finanzdienstleisters mit niederländischen Wurzeln und genossenschaftlicher Tradition. Das verleiht unserem Unternehmen finanzielle Stabilität und Spielraum, so dass wir uns ganz auf unsere Arbeit konzentrieren können. Ein Baum verliert schneller seine Blätter als seine Wurzeln. Bei BPD haben wir nie vergessen, warum es uns gibt und warum wir gegründet wurden: Wir sind für die Menschen und für die Erfüllung eines ihrer Grundbedürfnisse da – eine lebenswerte Wohnung und ein lebendiges Wohnumfeld.

 


 

Diese Seite
Share